Zum Hauptinhalt springen

Unser Haus in Ulm

Die prachtvolle Jugendstilvilla wurde 1913 als Offizierskasino für das Württembergische Ulanen-Regiment gebaut und bis zum Ende des 2. Weltkriegs in dieser Form genutzt. In den 1960er Jahren wurde es als Weststadt-Hotel genutzt und später der Bundeswehr als Truppendienstgericht übertragen. Der Staat verkaufte es Ende der 90er Jahre an einen Privatmann.

2015 konnte die Familie Streidt das denkmalgeschützte Anwesen an der Zinglerstraße 70 erwerben und bis Juni 2016 für ihre Tätigkeiten als Bestattungshaus renovieren und umgestalten.

Sechs Meter hohe Wände, mit Stuck verzierte Decken und stilvolles Interieur bilden das passende Ambiente für individuelle Trauerfeiern und Abschiede.

Der historische Saal für Trauerfeiern mit Café

Unser stilvoller historischer Saal bietet auch für große Trauergesellschaften genügend Platz, um eine angenehme und würdevolle Trauerfeier vor der Beerdigung oder Beisetzung auszurichten. Der Saal verfügt über eine ausgezeichnete Akustik, eine Begleitung der Trauerfreier durch Musiker ist ebenso möglich wie eine musikalische Untermalung durch die eigens auf den Saal abgestimmte Audioanlage.

Unser Trauercafé soll den Hinterbliebenen, Verwandten und Freunden der Verstorbenen die Möglichkeit bieten, vor und nach der Trauerfeier in angenehmer Athmosphäre zu verweilen und Erinnerungen auszutauschen. Eine Terrasse ermöglicht bei schönem Wetter den Aufenthalt an der frischen Luft.

Wir kümmern uns gerne nach Ihren Wünschen um die Bewirtung und das Catering für Ihre Gäste.

Parkplätze finden Sie direkt im Hof an unserem Haus, sollten diese nicht ausreichen nennen wir Ihnen nahe alternative Parkmöglichkeiten.

Unsere Aufbahrungs- und Verabschiedungsräume

Im Untergeschoss befinden sich vier Verabschiedungsräume, die Sie mit ihren Angehörigen zu jeder Tages- und Nachtzeit aufsuchen können, um in aller Ruhe Abschied zu nehmen. Der Aufzug ermöglicht einen barrierefreien Zugang zu allen Etagen.